Molke

Wellness-Getränk aus der Natur

Bereits in der Antike schätzte man die Wirkung von Molke als Heilmittel und Schönheitselixier. Und auch heute schwören immer mehr Menschen auf die wohltuenden Eigenschaften dieses Naturproduktes – zu Recht, wie der folgende Bericht von BURGL’S Ernährungswissenschaftlerin Mag. Eva Wildauer zeigt.

Molke ist ein ursprüngliches und natürliches Nahrungsmittel. Sie ist eine wässrige grünlich-gelbe Restflüssigkeit, die bei der Käseherstellung entsteht. Daher wird Sie auch Käsewasser genannt.

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten Molke aus Milch herzustellen: mittels Lab oder mittels Säurebakterien. Je nachdem welche Methode gewählt wird, entsteht aus der Milch Süß- bzw. Labmolke oder Sauermolke. Lab und die Säurebakterien dicken die Milch ein, indem das Milchprotein namens Kasein zu einer festen Masse wird. Dieser feste Teil wird abgeschöpft und für die Topfen- bzw. Käseproduktion verwendet. Übrig bleibt der flüssige Teil – die Molke.

Molke besteht hauptsächlich aus Wasser (94 %), enthält ca. 5 % Milchzucker, das hochwertigste Eiweiß der Natur sowie kaum Fett. Weitere wertvolle Inhaltsstoffe sind Milchsäure, B-Vitamine und vor allem die Mineralstoffe Kalium, Calcium und Phosphor. Pure Molke enthält nur 24 Kilokalorien pro 100 Milliliter!

Gesundes Multitalent

Die Anwendungsgebiete der Molke sind zahlreich: Entschlackung, Verdauungshilfe, Desinfektionsmittel, gegen Hautunreinheiten, nach Insektenstichen, gegen Darm- oder Hautpilz, zur Gewichtskontrolle, zur Hautstraffung, bei Gicht, erhöhten Harnsäurewerten, beim Heilfasten sowie als Haarwaschmittel.

Für viele gibt es darüber hinaus nichts Entspannenderes und Wohltuenderes für Haut und Seele als ein Molkebad.

Nicht zuletzt wird Molke auch bei der Herstellung von Erfrischungsgetränken verwendet. Molke ist sehr bekömmlich und wird von den meisten Menschen innerlich und äußerlich gut vertragen, daher steht einer Anwendung bzw. dem Verzehr nichts im Wege.

Anbei zwei Tipps, um das gesunde Getränk in die tägliche Ernährung einzubauen: Molkekonzentrat kann als Essigersatz Verwendung finden, und eine Variante beim Brotbacken ist es, einen Anteil Wasser mit Molke zu ersetzen.

Vitaler Durstlöscher

Getrocknete Molke wird als Molkepulver bezeichnet und gibt es auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu kaufen, z.B. BURGL’S Fitness Molke-Drink „Pfirsich-Maracuja“ oder „Schwarze Johannisbeere“.

Die Vorzüge des Pulvers liegen auf der Hand: Es ist ganz einfach bei Zimmertemperatur, platzsparend lange haltbar und kann in Wasser, Tee oder anderen Getränken aufgelöst werden.

Molke hat viele Vorteile. Das Getränk entwässert, entschlackt und aktiviert den Stoffwechsel. Für sportlich Aktive liefert dieser ideale Durstlöscher viel Flüssigkeit, Energie und viele Nährstoffe, die der Organismus nach der Anstrengung benötigt.

Zudem fördert Molke den Muskelaufbau, denn das Molkeprotein Lactalbumin kann der Körper am besten resorbieren.

Auf Grund der günstigen Zusammensetzung kurbelt die leicht verdauliche Molke die Darmaktivität, den Stoffwechsel und das Abwehrsystem an.

Der spezifische Mineralstoffgehalt hat eine regulierende Wirkung auf den Säure-Basen-Haushalt.

Für die schlanke Linie

Durch die innere Entschlackung kann Molke eine positive Wirkung auf die Haut haben und eine Gewichtsreduktion unterstützen. Man kann auch „Schlanke-Linie-Tage“ einlegen. Über den Tag verteilt werden 1 bis 2 Liter in sieben Einzelportionen getrunken. Zusätzlich ca. 2 Liter natriumarmes Mineralwasser, Kräutertee oder BURGL’S Kräutersuppe zu sich nehmen. Solch ein Kurtag schwemmt überflüssiges Wasser aus und steigert das Wohlbefinden. Längere Fastenkuren mit Molke sind ebenfalls möglich, sollten aber nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.