Süßer Hefezopf oder Variante »Reindling« (wie Abbildung)



mittel

Vegetarisch

Zutaten für Personen

½ kg Dinkelmehl oder Mehl glatt

1 TL Salz

½ Würfel Hefe (21 g)

250 ml Milch

1 TL Honig oder Bio-Zucker

100 g Burgl’s Biosüße

1 Ei

1 EL Rum

60 g Butter


Variante »Reindling«

Zutaten für die Fülle:

50 g Butter

40 g Rosinen, wahlweise in Rum eingelegt

40 g gehackte Walnüsse

1 TL Zimt

60 g Burgl’s Biosüße

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen. Das Salz am Rand verteilen. Dann die Hefe in lauwarmer Milch auflösen, Honig oder Bio­-Zucker sowie Biosüße dazugeben und verrühren. Die Milch-Zucker-Mischung in die Mehlmulde gießen und mit einem Tuch abdecken. An einem warmen Ort gehen lassen bis das Dampfl schön aufgegangen ist. Dies kann etwa 45 bis 60 Minuten dauern.

Das Ei verquirlen und mit dem Rum der Mehl-Hefe-Mischung beifügen. Die Butter schmelzen und anschließend zur Masse geben. Alles kneten, bis ein schöner glatter Teig entstanden ist. Den Teig abdecken und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat ( ca. 1 Stunde). 

Den Teig erneut kurz durchkneten, daraus 3 Rollen formen, zu einem Zopf flechten und auf ein Backblech legen. Zugedeckt gehen lassen, bis sich der Zopf etwas vergrößert hat. Mit Ei bestreichen und bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Variante »Reindling«:

Für die Fülle Butter schmelzen lassen. Den Teig kurz durchkneten, zu einem Rechteck ausrollen und mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Anschließend gleichmäßig Burgl’s Biosüße, Zimt, Rosinen und Walnüsse auf dem Teig verteilen, möglichst bis zum Rand. Danach der Länge nach einrollen, in eine gebutterte Gugelhupfform geben und bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

Tipp: Wer die Form nicht nur buttert, sondern zudem mit etwas Bio-Zucker bestreut, erhält eine feine Karamellkruste.

Dieses Rezept ist von unserer Diaetologin Erna Maylandt, MSc.

Kundenbewertungen